Mich beschäftigt seit geraumer Zeit das Lied Imagine von John Lennon. Ich werde es im Berliner Mauerpark beim berühmten Karaoke zum Besten geben, muss aber vorher noch tüchtig üben, weil mir dieses Lied heilig ist. Ich darf die wunderbare Botschaft nicht entweihen, weil ich scheiße singe und so gar nicht auf den Text geachtet werden kann, sondern ausschließlich auf meine miese Stimme. Neulich war eine Doku im Fernsehen, die sich mit Imagine und seinen Auswirkungen bis heute beschäftigte. Ein von der Schulmedizin totgeweihter Mann wurde mit der Imagine, mit seiner Botschaft der inneren Vorstellung von Harmonie und Frieden, tatsächlich gesund. Vorstellung hat die Kraft, alles zu verändern. Die meisten können sich so etwas nur gar nicht vorstellen.

Die meisten Menschen sind wahrscheinlich Realisten. Sie beziehen sich gedanklich auf das, was ihnen in den Medien und ihrer Umwelt begegnet und denken, dass es so ist. Auch Optimisten oder Pessimisten denken sich innerhalb der Schablone “Realität” die Welt rosarot oder tiefschwarz. Sie beschränken sich in ihrer Vorstellungskraft, die äußerst reale Konsequenzen hat. Wenn die Menschheit denkt, dass es immer Krieg geben wird, wird es auch so sein. Umgekehrt werden sich die Verhältnisse umkehren, wenn wir uns überhaupt erst mal vorstellen können, dass Weltfrieden möglich ist. Wir sind, was wir uns vorstellen können. Dass etwas ist, heißt nicht, dass es auch so bleiben muss.

Bevor wir etwas verändern können, müssen wir es uns vorstellen können. Ich stelle mir Weltfrieden vor, das Paradies auf Erden, Harmonie, fortwährendes Glück, gelebte LIEBE. Und ich stelle es mir nicht nur vor, sondern lebe es so gut ich kann. Nur so kann man glaubhaft rüberbringen, dass Veränderung möglich ist. Gandhi sagte äußerst treffend: Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst.

Vor jeder Veränderung steht ein Wunsch, eine Vorstellung, eine Idee. Der Moment des Eintretens von Veränderung kann natürlich auch in einem wunschlosen Moment stattfinden, aber selbst vor dem Entschluss, ausschließlich im Moment zu leben, taucht irgendwann die Idee, die Vorstellung auf, genau das zu tun. Wer sich bei youtube mal zu 2012 umsieht, wird feststellen, dass sehr viel Menschen sich mittlerweile vorstellen können, dass die Erde und die Menschheit sich auf erfreuliche Weise transformieren wird. Und dabei ist es völlig schnuppe, ob das Datum für sich schon einen Wandel erzeugen wird oder ob es daran liegt, dass genau an diesem Tag eine kritische Masse sich vorstellen kann, dass eine Transformation geschehen wird. Denn genau dann wird sie auch geschehen. So stelle ich es mir auf jeden Fall vor : )