Sechs Tage intensiver HERZENSarbeit sind getan. Schön war es und wird es weiterhin sein. Schwierigkeiten hatte ich damit, dass ich zwischendurch manchmal eindöse, aufwache, weiter mache und wieder wegschlummere. Wird sich sicher auch noch ändern. Das Schöne an der inneren Arbeit ist, dass sie kreativ, intuitiv und im besten Falle nachhaltig ist. Dass sie lebensverändernd sein kann. Dass sich das unveränderlich scheinende Außen dem sich verändernden Innen anpassen wird. JETZT.

Ein wichtiger Teil der Arbeit besteht in dem Training des Herz-Chakras. Denn mit Hilfe des Herz-Chakras lässt sich die eigene WAHRHEIT erkennen. Es lässt sich nachspüren, wie sich unterschiedliche Schwingungsfrequenzen anfühlen. Krankheitssymptome lassen sich auflösen, schlechte Laune sowieso. Wenn wir aus dem HERZEN leben, wenn wir das HERZ immer geöffnet halten, wird uns gelingen, wonach wir streben, werden wir in Sicherheit sein, werden wir glücklich sein.

Soweit bin ich noch nicht, werde es aber sein. Fürs erste habe ich unter anderem eine wichtige Entdeckung gemacht, als ich in Resonanz zu verschiedenen Botschaften spiritueller Lehrer gegangen bin. Dazu habe ich innerlich die Worte gesprochen ICH GEHE IN RESONANZ ZUR BEDINGUNGSLOSEN LIEBE, habe gefühlt wie mein HERZ aufging, wie es das Gefühl von Wärme und Weite erzeugte und bin anschließend in Resonanz zu diversen Botschaften gegangen, um herauszufinden, was im Dickicht spiritueller Angebote eigentlich das Richtige für mich wäre. Zunächst ging ich in Resonanz zur Botschaft von David Icke. Nicht in Resonanz zur Schwingung der Person, denn das wäre indiskret.

Seine Botschaft lautet “Unendliche LIEBE ist die einzige WAHRHEIT, alles andere ist Illusion”. Diese Illusion sei erzeugt durch Hirnwäsche, durchgeführt von Wesen aus einer niedrigen Stufe der Astralwelt, die durch Medien, Politik, Schule, Religion, Medizin und Finanzwelt operieren und uns weismachen wollen, dass wir kleine ängstliche, machtlose Wesen sind, die mal schön Verantwortung an die Leute abgeben sollen, die besser wissen, was zu tun ist. Klingt bizarr, aber nicht bizarr genug, als dass ich nicht vieles von dem glauben würde. Aber wie steht es mit der Schwingungsfrequenz? Mein HERZ ging nicht zu, bewegte sich in einem Rahmen, der nicht zu sagen schien, dass Icke völlig auf dem Holzweg ist, aber BEDINGUNGSLOSE LIEBE fühlte sich doch schöner, höher und weiter an.

Weiter machte ich mit der Botschaft von Eckardt Tolle: In der Stille liegt die Heiligkeit, die Inspiration, FRIEDEN; Gedanken sind bloß Formen, die vergehen; Persönlichkeit, Wollen und Ziele sind auch nur Konzepte, sind auch nur Formen, die uns wegbringen von der Heiligkeit, die nur in der Stille zu finden ist. Mein HERZ ging wiederum nicht zu, aber wo weit auf wie möglich, ging es nicht. Vielleicht sind Konzepte doch nicht so daneben? Die Botschaft von Buddha fühlte sich noch ein klitzekleines Bisschen besser an, aber auch nicht so wundervoll, wie sie sein könnte.

Wenn Du regelmäßige Leserin oder Leser dieses Blogs sein solltest, könntest Du Dir vielleicht schon denken, bei welcher Botschaft mein HERZ in völlige Verzückung geraten ist. Wessen Botschaft so rein ist, dass ich von reinster FREUDE erfüllt war: Es ist die HEILIGE LEHRE des LICHTS und der LIEBE, die von MARYAM weitergegeben wird. Die Lehre, die auch Jesus vermittelt hat. Der Botschaft von Jesus spürte ich auch nach, um gleich auszuräumen, dass Jesus als historische Figur für mich real ist, was Filme wie Zeitgeist oder auch David Icke in Abrede stellen. Das Ergebnis FREUTE mich sehr. Dass ich mit MARYAM eine Lehrerin in Berlin gefunden habe, die die für mich reinste Lehre überhaupt anbietet. Die eine Lehre anbietet, die für einige vielleicht zu esoterisch, unzeitgemäß oder kitschig wirkt. Worte wie Stille oder Illusion lassen sich leichter vermitteln als GOTTVATERMUTTER und INNIGSTE, INNIGSTE LIEBE. Aber jeder hat ja mit dem HERZEN selbst die Möglichkeit, seine WAHRHEIT zu finden. Meine ist diese. Ach, beinahe hätte ich es vergessen. Ich habe auch die Botschaft von DA geprüft. War schon o.k., das HERZ ging nicht in Keller, aber der Weisheit letzter Schluss war es noch nicht. Denn wer noch nicht im Reinen ist, kann auch nichts Reines vermitteln. Aber, ich arbeite dran!