„Sach ma´, wat is überhaupt Spiritualität? Stand gerade inner Frauenzeitschrift.“ „Irgendein abgehobenes Hirngespinst“, meinen die Einen. „Nur ne Modeerscheinung“, orakeln die Anderen. „Lass mich mit diesem Eso-Scheiß in Ruhe“, bellen wieder andere.
Zugegebenermaßen tue ich mich auch manchmal mit der Antwort schwer. Ich hab´s nicht so mit Definitionen. Was ich aber sicher weiß, ist, dass Spiritualität für mich der ideale und einzige Weg ist, wie ich leben möchte. Spiritualität IST das Leben. Und damit meine ich nicht, dass ich mal schön in irgendwelche Höhlen krauche, dort bis an mein Lebensende asketisch meditiere und mich nie wieder rasiere. Spiritualität meint für mich, bewusst zu leben. Zu verstehen, dass wir für unser Leben verantwortlich sind. Zu begreifen, dass wir die Schöpfer unseres Lebens sind und es keine Zufälle im Sinne von kosmischer Willkür gibt. Zu erkennen, dass unser Leben, die von uns erlebte Außenwelt, aus unserem Inneren erzeugt wird. Zu leben, indem wir die Zeichen, die sich uns im Außen zeigen, deuten und diese für unser Fortkommen nutzen. Für den nächsten Schritt der Evolution.

Aber mal von Anfang an. Wie Du vielleicht schon gelesen hast, wurde ich vor acht Jahren von einem göttlichen Erlebnis heimgesucht, was meine Weltsicht komplett auf den Kopf gestellt hat. Nach einigen Jahren autodidaktischen Meditierens, das von außerkörperlichen Orgasmen, Begegnungen mit Wesenheiten und überwältigenden Einsichten, aber auch von vielen Irrtümern, Irrwegen und Größenwahn begleitet wurde, dachte ich, dass ich mal, ganz entgegen meines Naturells, was tun sollte. Dass ich nicht nur rumschwafeln, sondern an mir arbeiten und dabei mitwirken sollte, dass die Welt, die sogenannte Realität, etwas erfreulicher wird. So, das mach ich mal.

Ich bin davon überzeugt, dass wir kurz vor den unfassbar großartigsten Ereignissen stehen, die uns je widerfahren sind. Und dabei liegt es an uns, ob wir daran teilhaben oder wir uns doch lieber in alten Gewohnheiten und noch älteren Denkstrukturen herumwälzen wollen. Kannste auch. Liegt ganz bei Dir. Aber vielleicht schnupperst Du mal an dem NEUEN?
Ich bin nämlich davon überzeugt, dass wir eine Revolution erleben werden. Keine Bange, diesmal nicht mit Mord, Totschlag und Kopp ab. Die Revolution, die kommen wird, ist die des Herzens. Die Revolution der LIEBE. Warum ich LIEBE groß schreibe? Um sie von der menschlichen Liebe zu unterscheiden. Menschliche Liebe erwartet, hält fest, übt Druck aus, versucht zu überreden und agiert unter anderem aus Angst. Aus Angst zu verlieren, allein oder sozial benachteiligt zu sein. Die WAHRE LIEBE aber, die BEDINGUNSLOSE LIEBE oder auch UNENDLICHE LIEBE IST einfach. LIEBE hat kein Gegenteil. Sie LIEBT einfach. Bedingungslos. Aus ihr ist alles geboren. Der gesamte Kosmos. Die gesamte Schöpfung. LIEBE ist der weibliche Aspekt Gottes. Aber nee, nee, kein Teil des Bürokraten-Arsch-Gottes des Christentums. Dieser kleinkarierte Bestrafer und Sündenvermerker ist nicht Gott. Wer Gott oder das Göttliche ist, hat MARIA wunderschön auf ihrer Seite www.puramaryam.de beschrieben, die ich Dir ans Herz legen möchte:

„WER IST GOTT? GOTT IST GEISTIG UND ZUGLEICH PERSON; IST MÄNNLICH UND WEIBLICH ZUGLEICH, IST GOTTVATERMUTTER, IST 2=1: IST ABSICHT, WILLE, WAHRHEIT, WISSEN, GESETZ, ORDNUNG, PLAN = LICHT = DER MÄNNLICHE ASPEKT GOTTES, UND ZUGLEICH HINGABE, FÜRSORGE, MITGEFÜHL, SCHÖNHEIT, FREUDE, WEISHEIT, HERRLICHKEIT = LIEBE = BEDINGUNSLOSE LIEBE = DER WEIBLICHE ASPEKT GOTTES.

WO IST GOTT? GOTT ist überall, denn ALLES IST GOTT. ALLES WAS IST, IST GOTTES SCHÖPFUNG – UND GOTT IST ALLGEGENWÄRTIG IN SEINER-IHRER SCHÖPFUNG, UND DIE SCHÖPFUNG IST LEBEN – GEIST – LIEBE – LICHT, ist UNENDLICH. GOTT ist also gleichzeitig in ALLEM und im HERZEN jedes GESCHÖPFES.“

Wenn Du ein rationaler Mensch bist, hören sich diese Worte vielleicht etwas schräg an. Du musst Dich keinem neuem Glauben zuwenden, zu dem ich Dich zu überreden versuche. Ich möchte, dass Du selbstständig denkst und fühlst. Dass Du Informationen selbst zu überprüfen lernst. Es geht um das wahre WISSEN. Unabhängig, ob Du daran glaubst oder danach lebst, ist GOTT in Deinem Herzen. Und damit meine ich wie gesagt keinen Gott irgendwelcher Religionen, die nur dazu dienen, Menschen zu beherrschen. Die Bezeichnung Gott wurde und wird nach wie vor missbraucht, was aber nicht in Frage stellt, dass es das GÖTTLICHE gibt. GOTT thront nicht in den Wolken. Er/sie wohnt in Deinem Herzen. Du kannst ihn/sie erfahren. Mit ihm/ihr verschmelzen. Und ich verrate Dir sogar wie. Es gibt verschiedene Wege. Und Du hast ihn/sie  bestimmt auch schon erfahren. Immer dann, wenn es bei Dir einfach lief. Wenn Du im Flow warst. Sei es beim Sport, in der Kunst, beim Sex oder während  eines Gesprächs. Ich bin mir sicher, dass Du irgendwann schon einmal das Gefühl hattest, dass Du nichts dafür tun oder darüber nachdenken musstest, um etwas zu erleben, dass Dich in FREUDE versetzt hast. Wo Du inspiriert warst. Wo Ideen aus Dir sprudelten.
Wo kommen Ideen oder Inspirationen eigentlich her? Wohl nicht vom mal ordentlich nachgrübeln. Wohl eher vom Loslassen. Und genau dann findest Du auch GOTT. Wenn Du nichts denkst. Wenn Du im Augenblick bist. Im JETZT. Wenn Du nicht mit irgendwelchen Gedankenspielen beschäftigt bist, die wir Vergangenheit und Zukunft nennen.
Wenn Du wertfrei aufmerksam bist, fühlst Du, was ich meine. Betrachte einen Baum und denke nichts. Nicht, was es für eine Sorte ist, wo Du so einen Baum schon mal gesehen hast und ob er sich nicht gut in Deinem Garten machen würde. Erlebe ihn einfach. Schalte die Stimme, die Dich den lieben langen Tag vollquatscht, einfach mal aus. In diesen Momenten, beim Zuhören eines Vogels, beim Betrachten eines Babys, beim einfach SEIN, erlebst Du das, was ist. GOTTVATERMUTTER. Taste Dich mal an dieses Empfinden heran. Ich werde Dich dabei begleiten. Wenn Du willst, kannst Du jeden Tag ein kleines bisserl von dem erleben, was ist. Jenseits der Illusion, die wir Realität nennen. Du kannst ja mal beim nächsten Kartoffelschälen die Kartoffeln lieben. LIEBEN. Oder LIEBE beim nächsten Spaziergang den Himmel. Die Wolken. Die Menschen auf der Straße. Oder am besten Dich selbst. Sage zu Dir: Ich LIEBE alles was ich bin! Fühle, was passiert! Aber, warum solltest Du mir überhaupt vertrauen? Wer bin ich überhaupt? Na ja, Du siehst mein Foto auf der Seite, aber das sind ja im Grunde nur Informationen, die aus dem binären Code 0 oder 1 errechnet sind und in Deinem Hirn zu einem Foto zusammengesetzt werden. Die Schrift entsteht ebenfalls in Dir: Schwarze Punkte und Striche, von Deinem Hirn erzeugt, die Deine innere Stimme aktivieren. Hm, bin ich also vielleicht sogar Du oder zumindest ein Teil von Dir? Klingt bizarr, ist aber was wahres dran. Besser ausgedrückt, sind wir eins. Und ich werde Dich begleiten. In die geilste Zeit in Deinem Leben. Ich verspreche es Dir! Ich gebe Dir Impulse, die bereits in Dir verankert sind. Alles Wissen ist bereits in Dir. Du musst es nur befreien.
Du hast es in der Hand! Du bist ein Schöpfer! Du bist mächtig! Der Schöpfer des Spiels, das man Leben nennt. Du kannst die Welt zu einem überwältigenden Ort machen. Du musst nur die Spielregeln kennen, Bock drauf haben Dich in das zugegebenermaßen sehr komplexe Adventure-Game einzufuchsen und Du wirst erleben, wie es flutschen wird. Willkommen in Deinem neuen Leben. Du bist DA!