Ein aufregendes Wochenende wartet auf mich. Ich werde am Kongress der unabhängigen Medien teilnehmen. Neben spannenden Referenten wie Lissabonvertrags-Kritiker Professor Schachtschneider und Geldsystemkennern wie Professor Senf und Nicolas Hofer reizt mich vor allem das Kennenlernen anderer Blogbetreiber. Das wird ne völlig neue Erfahrung für mich, mit lauter Leuten zusammen zu sein, die ähnlich denken wie ich. Da werde ich auch mal schön auf den Zahn fühlen, warum sich viele der anderen Blogs eigentlich auf unheilvolle Nachrichten beschränken und keine Auswege aus der Misere zeigen.

Hervorragend finde ich, dass auch noch eine Party steigt. Als kommunikative Rampensau ist feiern dank jahrelanger Erfahrung das Feld, auf dem ich mich außerordentlich wohl fühle. Zu später Stunde lassen sich oft sehr inspirierende Gespräche führen. Dufte ist auch, dass ich bis in die Puppen feiern und am nächsten Tag schlafen kann, weil ich an diesem Wochenende Strohwitwer bin. Die Zeche auf der Partylässt sich dann mit Rheingold zahlen, zinsfreiem Geld, das zu Beginn des Kongresses verteilt wird. Schräg ist dabei, dass auf einigen Scheinen mein Konterfei nebst Internetadresse prangt. Die Rheingold-Leute hatten mich gefragt, ob ich ein Motiv für eine Blogger-Sonderedition zur Verfügung stellen könnte, wozu mir nur das DA einfiel, was aber bestimmt nicht scheinfüllend wäre, was ich dazu anmerkte. Daraufhin schrieben sie, dass ich doch einfach mein Foto aus dem Header und das “Willkommen. Du bist DA” schicken könnte. Gesagt getan. Tja, und jetzt ist ein Riesengesicht von mir auf einem Geldschein. Merkwürdig, aber auch ein bisschen lustig.

Zur Party kann jeder kommen. Ort ist das C-Base in der Rungestraße 20 in Berlin. Ab halb zehn am Samstag geht´s los. Wird sicher schön, ich werde auf jeden Fall berichten…